Glarner Industrieweg

Glarner Industrieweg

Der Glarner Industrieweg führt über insgesamt 50 Kilometer von Linthal bis Ziegelbrücke und von Elm bis Schwanden. Der Weg eignet sich für Velofahrer und Wanderer gleichermassen.

Unterwegs gibt es viel zu sehen, die Industriegeschichte des Glarnerlandes wird lebendig. Eine dreiteilige Routenkarte listet alle Industrieobjekte auf und stellt sie in Bild und Text kurz vor. Bei rund 50 besonders bedeutenden und typischen Anlagen sind Objekttafeln aufgestellt. Sie beschreiben in Text und Bild historische, bauliche, technische oder soziale Aspekte.

Der Industrieweg kann am Stück oder in Teilen erkundet werden. Unterwegs gibt es schöne und idyllische Picknickplätze. Wer kein Velo hat, kann eines am Bahnhof Linthal-Braunwaldbahn, Bahnhof Glarus oder Bahnhof Ziegelbrücke mieten. In Linthal gibt es sogar E-Bikes.

Zahlreiche Institutionen thematisieren Aspekte der Glarner Industriekultur

  • Schiefertafelwerkstätte, Elm
  • Schieferbergwerk Landesplattenberg, Engi
  • Naturwissenschaftliche Sammlung, Engi (u.a. Versteinerungen in Schiefer)
  • Sernftalbahnmuseum, Engi
  • Glarner Wirtschaftsarchiv, Schwanden
  • Glarner Textildruckmuseum im Freulerpalast, Näfels
  • Linth-Escher-Auditorium, Mollis (Linthkorrektion)
  • Hammerschmiede Mühlehorn